Verlobungsringe für jeden Gusto

Nichts ist herrlicher als die Liebe. Wer mit seinem Partner das restliche Leben verbringen will, kann heiraten. Wer sich traut, der macht zuerst einen Heiratsantrag. Schon bei der Verlobung sollte der Angebeteten ein stilvoller Verlobungsring geschenkt werden, welcher die Zusammengehörigkeit symbolisiert. Hierbei gibt es viel Wissenswertes zu Verlobungsringen. Zum Beispiel auf welcher Seite der Ring in welchem Land getragen wird. Bei uns bspw. trägt man ihn am linken Ringfinger. Am Ringfinger der rechten Hand tragen ihn Verlobte aus anderen Ländern. In seiner ursprünglichen Form sollte mit der Verlobung das Versprechen gegeben werden, binnen eines  Jahres zu heiraten. Dieses "Muss" gibt es inzwischen nicht mehr. Schon in der Antike verwendete man den Verlobungsring. Zu dieser Zeit sollte er lediglich zeigen, dass eine Frau bereits versprochen ist. Auch die Tatsache, das 1477 Maximilian I. von Habsburg der erste Mann war, der seiner angebeteten Maria von Burgund einen Diamantring als Zeichen der Innigkeit sowie Liebe geschenkt hat, ist etwas Wissenswertes zu Verlobungsringen. Eine Semantik, welche der Verlobungsring auch bei uns in unserer Zeit hat. Interessantes zu Verlobungsringen findet man auch im World Wide Web.

Auf eine Verlobung folgt dann häufig auch das Jawort. Dafür kann entweder der Verlobungsring verwendet werden oder aber das Liebespaar sucht zusammen neue Eheringe aus. Dabei gibt es Eheringe aus unterschiedlichen Materialien: Edelstahl, Gold, Weißgold oder Platin sind nur manche der möglichen Materialien. Hierbei entscheidet der persönliche Gusto. Total im Trend liegen zur Zeit Trauringe aus Weißgold. Das künstliche Edelmetall kann entsprechend Legierung unterschiedliche Farbvarianten haben. Die Vorzüge von Weißgold sind verschiedenartig. Optisch sieht es aus wie Platin, kostet aber nicht so viel. Zudem lässt es sich einfacher gravieren. Der Klassiker unter den Trauringe aus verschiedenen Materialien: Edelstahl, Gold, Weißgold sowie Palladium ist klar Gelbgold. Gelbgold wird nicht nur bei den Trauringen seit Jahrtausenden als Material für Schmuckstücke verarbeitet. Auch hier sind verschiedene Legierungen üblich, wie z.B. die 585 mit einem reinen Goldgehalt von nahezu 60 %. Weitere Farbeffekte werden mit der Beigabe von Kupfer und Silber erzielt. Traumhafte Trauringe aus Keramik sind ebenso überaus modisch. Das Spezielle an diesem Material ist die Farbenvielfalt, welche erzielt werden kann. Blaue, weiße und schwarze Hochzeitsringe aus Keramik sind machbar. Für welchen Ring man sich letztenendes entscheidet, er sollte jedenfalls Beiden gefallen. Hier geht´s weiter.
 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!